Residenztheater / JUNGES RESI

Residenztheater / JUNGES RESI

&

Städtische-Fridtjof-Nansen Realschule München

Unsere Schule hat sich zum Ziel gesetzt, unsere Schülerinnen und Schüler durch die Zu-sammenarbeit mit dem Residenztheater nicht nur kognitiv-intellektuell zu fördern sondern auch Türen zu einer anderen Welt zu eröffnen, welche auch mit affektiv-emotionalen Aspek-ten auf die jungen Menschen wartet und sie damit bereichert. Werte wie Toleranz, Empathie und Lebenskompetenz sollen durch diese Kooperation vermittelt und verstärkt werden.

Kollegium
Städtische Fridtjof-Nansen-Realschule

Motivation

Kultur erlebbar machen!

Erwartung

Einen Blick auf und hinter die TheaterbĂĽhne

Herausforderung

Theater auf die Lebensrealität der Schülerinnen und Schüler

hinunterbrechen, um Zugang in deren Lebenswelt zu erlangen

Wunsch

Theater soll allen Schülerinnen und Schülern zugänglich gemacht werden

Ziel

Theater als Institution in Theorie und Praxis greifbar und lebendig

in der Lebenswirklichkeit der SchĂĽlerinnen und SchĂĽler werden zu lassen

Zuerst ist da der Gedanke, dem folgt das Wort und dem die Tat. Gedanken brauchen Raum, kreative Räume. Diese wollen und können wir (er-)öffnen und fördern. Und große Gedanken können Großes bewirken.
Wir freuen uns ĂĽber einen groĂźartigen Austausch!

Anja Sczilinski
Leiterin des JUNGEN RESI / Residenztheater

Residenztheater / JUNGES RESI
Ansprechpersonen: Anja Sczilinski (Ltg.) / Anna Horn (MA)

Städtische Fridtjof-Nansen-Realschule
Ansprechpersonen: B. Wendl, C.Manz, M.Mayser, M.Fehr